Neues Jahr – neue Einfahrt

Es ist vollbracht, unser komplett ungeplantes Projekt Mauer und Einfahrt ist dank des milden Wetters doch noch pünktlich zum neuen Jahr fertig geworden. Das wird aber auch Zeit, denn wir kennen jeden Granitbrocken persönlich! Und die ganzen Pflanzen wieder einzugraben, war bei dem nassen Wetter und unserem schweren Boden auch kein wirkliches Vergnügen.

Mit den Kieselsteinen vom Nachbarn und lose gestreuten Granitbrocken haben wir ein recht aufgeräumt aussehendes Provisorium geschaffen, denn die neue Einfahrt ist zugunsten des Gartens schmäler geworden.

Die restlichen Knochensteine, die unter dem Granitberg zum Vorschein kamen, haben inzwischen auch einen neuen Besitzer gefunden. Insgesamt haben wir rund 1.200 Knochensteine und 22 U-Steine verschenkt.

Mehr unter Wasser – im November kein wirkliches Vergnügen
Alte selbstgebaute Mauer aus U-Steinen auf Wanderschaft
Neue Mauer aus L-Steinen und Granitstelen
Für ein Provisorium gar nicht so schlecht: Neben unserer Einfahrt aus geschenktem Granit liegen geschenkte Kiesel
Anfang Juni 2013

Eine Antwort auf „Neues Jahr – neue Einfahrt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.